Die Herbstklausur der PIRATENFRAKTION, die diesmal in Amsterdam unter dem Thema „Integration und kulturelle Vielfalt“ stattfand, war sehr arbeitsintensiv.
Bei den Treffen mit den PIRATEN aus den Niederlanden und Amsterdam ergab sich ein reger und intensiver Austausch über gleiche Themen, die aber in beiden Ländern anders betrachtet und bearbeitet werden. Die politische Positionen der PIRATEN in den Niederlanden sind wichtig für die eigene Arbeit der PIRATENFRAKTION im Kreis Kleve.
Ablauf der Klausur:
Am Freitag-Abend gab es als Überraschungsgast den „Baron van Till“ aus Delft, der als einer der Pioniere des Internet in den Niederlanden gilt und dessen Familie ursprünglich aus Moyland-Till kommt, als es noch niederländisch war. Es wurden verschiedene grenzübergreifende Probleme aufgezeigt und besprochen.
Am Samstag-Vormittag stand eine Besichtigung des Kulturhaus Pinto an.

 

 

 

 

Ein Workshop mit der Bezeichnung „Radical Inclusion“, der mit Tjerk Feitsma durchgeführt wurde, brachte zwar inhaltlich keine wesentlich neuen Erkenntnisse, aber viele neue Ansatzpunkte in der Flüchtlingsfrage und der Umsetzung einer erfolgreichen Integration.

 

Am Samstag-Nachmittag ging eine Culture-Tour durch die Innenstadt von Amsterdam, die am Abend mit einer Grachtentour und dem Light-Festival 2016 ihren besonderen Abschluss fand.

 

 

 

 

Mehr unter amsterdamlightfestival.com  Hier auf  YouTube

Mehr Fotos unter Integration und kultureller Vilefalt

 

 

Print Friendly, PDF & Email